Niedersächsische Forstplaner aus Wolfenbüttel springen über den Elm: Dezernat in der Mühle Liesebach zu Gast

Wald in guten Händen

Das Niedersächsische Forstplanungsamt (NFP) gehört als Servicestelle dazu

In einigen Dingen ticken die Niedersachsen wie die Bayern; und die sind ja – wie man viel zu häufig zu hören bekommt – in vielen politischen und gesellschaftlichen Bereichen in Deutschland sehr erfolgreich.
Zum Beispiel dislozieren sie ihre Landesbehörden und Körperschaften quer über die Landschaft und nicht alle um die Landeshauptstadt München herum.

BITTE PLANEN SIE HIER WEITER …

Räbker Tele-BLOG: Auf die Schnelle

Die Chorgemeinschaft Räbke vollendete das adventliche Wochenende mit und in HarmonieFotos CL

2. Advent: Sonntag, 08.12.2019, 17:00 Uhr, St. Stephani/Beim Anmarsch eher herbstlicher Regen von oben, ein festlich beleuchtetes Gebäude, ein mit gut 100 Menschen gefülltes Kirchlein, eine bravourös singende Chorgemeinschaft, Geschichten zum Advent und zur Weihnacht, starker und verdienter Applaus – Dirigent Peter Viezens, manchmal mit Gitarre, und die Chorgemeinschaft, begleitet am Akkordeon von Hans-Henning Jäcke aus Helmstedt, zelebrierten mit ihren Stücken einen Gang durch die europäische Vorweihnachtszeit – ausgesuchte Geschichten zum Schmunzeln und Sinnieren, vorgetragen von Rosemarie Rosenblatt als Vorsitzende, Peter Viezens, Friederike Schliebs, Gabriel Schomburg und die Andacht von Pfarrer Tobias Crins öffneten den Zuhörern den weihnachtlichen Himmel und Horizont – eintreten durfte jeder, ohne Obolus – die erbetene Spende kommt dem Kinderhospiz Löwenherz in Braunschweig zugute – ohne Zugabe ging gar nichts – und auch das gemeinsam gesungene Abschlusslied ist Pflicht – welches war das wohl? – nach knapp zwei Stunden wurde St. Stephani zu einem Kommunikationszentrum mit Glühwein und Bockwurst – in Anlehnung an den überlieferten Satz des großen jüdischen Religionsphilosophen Martin Buber „Alles wirkliche Leben ist Begegnung“.

Wer die bildliche Variante als Ergänzung wählen möchte, der schaue
HIER

CL

Räbker Tele-BLOG: Auf die Schnelle

Macht hoch die Tür – Mit Fotos und Gesprächen in den Advent!

Samstag, 07.12.2019, 15:00 Uhr, JuG/Gut gefülltes Jugend- und Gästehaus bereits ab 14:30 Uhr – 85 Teilnehmer von 270 möglichen genießen die adventliche Stimmung – Blasorchester der FFW Räbke stimmt mit vorweihnachtlichen Klängen ein – der Gemeinderat serviert, während der Bürgermeister jeden Gast mit Handschlag begrüßt – Kaffee und Kuchen munden – Simone Köpnick begrüßt als Vorsitzende des Sozial- und Kulturausschusses – Pfarrer Tobias Crins hält eine Andacht, betet, spielt Gitarre und singt mit den Anwesenden – Bürgermeister Rainer Angerstein lässt das ereignisreiche Jahr in Überschriften und Worten passieren – Schwerpunkte: KiTa, Gewässerwoche Schunter, Mühlentag, Besuch der Bundeskommission im Dorfwettbewerb, Neubaugebiet – Klaus Röhr ergänzt mit Fotos zur Mühle Liesebach und zum Mühlentag – Christoph Wäterling widmet sich der Gewässerwoche und anschließend – unterstützt von Simone Köpnick und dem Bürgermeister – dem Dorfwettbewerb – der eher formelle Teil endet mit „Dalli Klick“ – einzig die Rose am Schuppen Marondel wurde nicht erraten – Fazit: Die Räbker kennen die Ecken ihres Dorfes – danach Kommunikation auf allen Ebenen und in alle Richtungen – drei Stunden sind keine lange Zeit, nur 180 Minuten.

CL

Weitermachen mit der Vorbereitung auf Weihnachten: Das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr lädt ein

Herzliche Einladung auf den Hof Lippelt!

Eine gewisse Logik in der Abfolge ist nach dem Dezemberkalender vorgegeben: Auf den 2. folgt der 3. Advent. Oder, nach der Seniorenadventsfeier und nach dem Vorweihnachtlichen Konzert der Chorgemeinschaft angesichts der 2. Kerze am kommenden Wochenende, freuen wir uns auf den Adventsabend des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr vor dem 3. Advent auf dem Hof Lippelt in der Breiten Straße 93.

CL

Einstimmung auf die Adventszeit in der Mühle Liesebach

Besinnliches, Verzehrbares und Kaufbares: Ein gelungener Einstieg in den Advent

Passend zum Adventsabend am 29.11.19 in der Räbker Mühle Liesebach schickten sich auch die Temperaturen an, etwas winterlicher zu werden. Das war auch gut so, denn nur dann schmeckt der Glühwein mit und ohne Schuss erst so richtig gut. Und es macht Spaß, um einen Feuerkorb herum zu stehen. 

Für alle, denen es denn draußen zu kalt war, sorge der Bullerjahn im Versammlungsraum für behagliche Temperaturen. So schmeckten Bratwurst und Getränke, deren Highlight wie jedes Jahr die „heiße Müllerin“ war, deren „Geheimrezeptur“ an dieser Stelle allerdings nicht verraten wird. Nur so viel sei gesagt: wer einmal davon gekostet hat, der mag es immer wieder tun.

Die Mühle war gut besucht am Adventsabend. Doch das hat schon längst Tradition. Das schöne Ambiente, die einander zugewandte Stimmung laden ein, die besinnliche Zeit des Jahres einzuläuten, die doch meist so unbesinnlich und hektisch daher kommt. Doch in Räbke ticken die Uhren zum Glück noch ein bisschen anders – Black Friday hin oder her. 

Der Adventsabend in der Mühle zeigt: es braucht nicht viel, um eine gute Zeit zu verbringen. Und doch ist es so kostbar, wenn die Dorfgemeinschaft Gelegenheiten wie diese findet, um zusammenzukommen. Weniger ist eben manchmal (oder nicht sogar meistens) mehr. Ist das nicht eine schöne Erkenntnis für den Advent?

Musik und Geschichten zur Weihnacht

Mit der Chorgemeinschaft Räbke


Am Sonntag, den

  • 08. Dezember 2019 um 17:00 Uhr

in der Räbker Kirche.

Hier können Sie die Einladung herunterladen

Stets aktuell informiert auf https://raebke.de/blog/

Stille Tage im November: Im Dorf tut sich etwas – trotzdem!

Der Taupunkt ist erreicht. Der Bullerjan verbreitet Wärme und Atmosphäre. – Fotos CL

Ja, der November ist regelmäßig kein Monat, über den man ins Schwärmen kommt. Eher gehen die Gedanken – oft unterstützt von düsterem Wetter – in eine andere Richtung. Fixpunkte, nicht nur für gläubige Menschen, sind Bezüge wie der Volkstrauertag, der Buß- und Bettag, der Ewigkeitssonntag, Allerseelen und Allerheiligen. Beim Blick in manche Gesichter könnte man den Eindruck gewinnen, dass es einen ernsthaften Wunsch nach mehr Licht, will sagen, auf die erste Adventskerze, gibt. Obwohl in der modernen Zeitrechnung des Handels und der Hersteller nicht nur gefühlt, der Weihnachtsmann und das Christkind schon seit September ihre süßen Gaben über den Erdball ausbreiten.

Bitte tauchen Sie in den Räbker November ein …

Flechtingen: Taktvoll in den 1. Advent – Der Behnsdorfer Frauenchor und das Räbker Blasorchester laden ein

Ein Dirigent, zwei Richtungen

Ehe die Senioren und Seniorinnen zu ihrer Feier im JuG Räbke zusammen kommen, gibt es für alle Räbker die Gelegenheit, zum Konzert nach Flechtingen in Sachsen-Anhalt zu starten. So weit ist der Flechtinger Höhenzug nicht entfernt. Im Sommer mit dem Fahrrad waren es noch 34 Kilometer.

Herzliche Einladung an alle!

CL

Die Gemeinde Räbke lädt ein zur Adventsfeier 2019

Advent – adventus Domini – (lat. Ankunft des Herrn)

Auch dieses Jahr können Räbker Seniorinnen und Senioren in gemütlicher Atmosphäre, bei Kaffee und Kuchen und vorweihnachtlicher Blasmusik, auf das Weihnachtsfest einstimmen. Mit dem Räbker Bilderbogen haben wir dabei die Gelegenheit ein ereignisreiches Jahr Revue passieren zu lassen.

Falls diese Einladung noch nicht Ihren Briefkasten erreicht haben sollte, können Sie sie hier herunterladen.

Stets aktuell informiert auf https://raebke.de/blog/

NEU ! – Bekanntmachungen des Gemeinderats

Gemeinderatssitzung am 27.11.2019 – Erfahren Sie mehr…

Stets aktuell informiert auf https://raebke.de/blog/