Beiträge

Wasser marsch auf dem Friedhof

Verrückt: Wässern im April. Foto CL

Eine gute Stunde dauerte es heute, bis der künstliche „Niederschlag“ in die Nordostecke des Räbker Friedhofes fünf Zentimeter tief eingedrungen war. Zeit für Swantje Jensen, Claus und Melanie Katt sowie Christian Lubkowitz über Wetter, Witterung und Klima zu philosophieren.   » Lesen Sie weiter...