Beiträge

Aus der Serie „Die zwei Unermüdlichen“: heute Folge XX – Am flüsternden Mühlengraben

Suchbild: Wo sind die Zwei?

Wenn es um das Thema Dorfpflege geht, sind zwei Personen immer im Geschäft, unverdrossen und hartnäckig – manchmal körperlich unsichtbar, wie das obere Foto beweist. Dennoch stets im Einsatz und mit bestem (privaten) Gerät von der Leiter bis zur Astschere ausgestattet.   » Lesen Sie weiter...

Unter den Linden: Schnittarbeiten in Räbkes Prachtstraße, der Armen Reihe

Karl-Heinz Politz (l.) und Christoph Wäterling im Schatten der Linden – Foto CL

Sind es 200 oder 300 Bäume im Gemeindegebiet Räbke? Jedenfalls dabei eine Vielzahl von Linden, die wunderschön und wohlriechend blühen, aber auch Unterhalt kosten. Jedes Jahr gibt die Gemeinde einen riesigen Haufen voller Scheine und Münzen für die Pflege speziell der in die Jahre gekommenen Linden aus.   » Lesen Sie weiter...

Räbker Makro-BLOG: AG Dorfpflege

Bank-Auftrieb im 7-Mühlen-Dorf: Bank steht, Meise wohnt – Foto CL

Samstag, 04.04.2020, 10:00 Uhr/Das Zweier-Team Christoph Wäterling und Frederik Denecke als Chauffeur mit Schlepper und Anhänger im Einsatz auf Abstand – Aufladen und Transport der Bänke zu den Sitzorten – Neue Bänke (gefertigt von Roland Grewe) werden am Holmestein aufgestellt und in Langners Eck in der Kurve – weitere Wunschbanken“ sind in Gedanken vorgesehen auf der Streuobstwiese, an der Pfarre und der Schunterquelle/CL