Noch: Still ruhen Dorf und Schunter

Still ruhen Dorf und Schunter

Samstag war Aufbautag im Großen, und es war gar nicht hektisch, wie man dem Anlass gemäß vermuten könnte. Wahrscheinlich wirkte es beruhigend, Profis in der Hinterhand zu wissen. Stern Veranstaltungstechnik aus Schöningen war am Morgen schon vor Ort…

Lesen Sie weiter…

„Alles im Fluss“ – Räbke macht sich fein !

Selbst der Mühlengraben wurde aufgefrischt – Herbert Lippelt ist dafür sogar ins Wasser gestiegen
Foto: Christian Lubkowitz

Der große Tag der Auftaktveranstaltung am 19. Mai 2019 steht kurz bevor !

Unter dem Motto „Alles im Fluss“ startet die „Gewässerwoche Schunter“ am kommenden Sonntag in Räbke ihr einwöchiges Groß-Programm.
Wochen- und monatelange Vorbereitungen finden jetzt ihren Abschluss in schlichter Handarbeit.

Lesen Sie weiter…

Ein vielfältiger Sonntag: Flohmarkt und AgrarScouts

Gelbes Signal für Nachhaltigkeit. Foto Bernd Unnasch

An 11 Dorfstraßen Luftballons

Wikipedia sagt: „Ein Flohmarkt (auch Trödelmarkt) ist im ursprünglichen Sinne ein Markt, auf dem gebrauchte Gegenstände von Privatleuten für andere Privatleute angeboten werden. Seinen Namen verdankt der Flohmarkt spätmittelalterlichen Kleidergaben der Fürsten. Einmal dem Volk überlassen, wurde mit diesen Kleidungsstücken gehandelt. Dabei wechselte auch der eine oder andere Floh den Wirt.“

Flöhe geben die Mitmacher am kommenden Sonntag (hoffentlich) beim 1. Räbker Flohmarkt ab 14:00 Uhr – eingebunden in die Eröffnungsveranstaltung der Gewässerwoche Schunter – nicht weiter, interessante Gegenstände schon. Dagmar Kersten hat als Organisatorin 25 Marktstände an 11 Dorfstraßen zum „Flöhen“ gewonnen. Luftballons sind das sichtbare Zeichen für Handelsaktivitäten. Sehen Sie selbst!

Flohmarkt-Flyer herunterladen…

AgrarScouts: Moderne Landtechnik gehört zum Leben

Erfahren Sie mehr über moderne Landtechnik…

BLE: Bewerbung in der Bundesstadt angekommen

Alle sollten am 02. Juli dabei sein !

Am 14. Mai war Termin. Die Gemeinde Räbke hatte ihre Bewerbung für den Bundesentscheid „Unser Dorf hat Zukunft“ bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) abzuliefern. Das bedeutet: Die elektronische Post mit Anhängen und einem auszufüllenden umfassenden Fragebogen musste in Bonn eingetroffen sein. Ist sie auch. Die schriftliche Bestätigung kam postwendend.

Ein gutes Stück Arbeit liegt hinter den 11 regionalen Schriftstellern und Grafikern. In drei Sitzungen wurde nach vorweg gegangener Heimarbeit, gegenseitigem Austausch und Gegenkorrektur ergänzt, verbessert, umstrukturiert und sich gestritten. Einig waren sich alle in einem Punkt. Wir wollten uns inhaltlich an den Handlungsfeldern des Leitbildes und damit an den Ästen der „Leit-Linde“ entlang hangeln. Was dann auch passiert ist.

Das Ergebnis steht und kann sich sehen lassen. Und vor allen Dingen: Die Bewerbung kann auch für andere Zwecke zur Dorf-Präsentation genutzt werden. Zum Beispiel für einen Flyer, wenn die Bundeskommission am 2. Juli nach Räbke kommt.

CL

Das volle Programm zur Schunterwoche in Räbke und Frellstedt

Sebahat Arifi, Braunschweiger Zeitung – Helmstedter Nachrichten 10.05.2019


In Räbke und Frellstedt wird die Schunterwoche eröffnet. Zum Auftakt am 19. Mai bieten die Organisatoren ein volles Programm.

Zum Auftakt der Gewässerwoche Schunter am Sonntag, 19. Mai, wird in Räbke und Frellstedt so viel Programm geboten, dass es an dieser Stelle gar nicht in Gänze vorgestellt werden kann. Und das ist nur der erste Tag einer ganzen Aktionswoche.

Bis zum 26. Mai wird die knapp 60 Kilometer lange Schunter mit mehr als 40 verschiedenen Veranstaltungen in den Mittelpunkt gerückt – von der Quelle in Räbke bis zur Mündung in Walle sind alle Landkreise und Städte beteiligt, durch die die Schunter fließt. Da gibt es Fachkonferenzen, Führungen, Radtouren, Musikveranstaltungen, Aktionen im und am Wasser, Theaterstücke und, und, und.

Lesen Sie weiter…

Pünktlich zur Gewässerwoche Schunter: Tafel steht in Ortsmitte

Räbkes neue Übersichts-Tafel in der Ortsmitte aufgestellt

„AG Dorfmitte“ kooperiert mit Handwerk und Werbung

Der letzte Montag (6. Mai) war kein blauer. Die AG Dorfmitte hat ihre Aufgabe Nummer 1 zum Abschluss gebracht. Die Ortstafel in der Breiten Straße – eine der Maßnahmen aus der Räbker Leit-Linde – ist aufgestellt, passt sich harmonisch dem idyllischen Umfeld an und zeigt sich in den passenden Dimensionen.

Lesen Sie weiter…

Spontane Gründung: AG Wort und Bild

Gebannter Blick zur Leinwand: Formulieren ist schwierig. Foto Klaus Röhr

Kein Blauer Montag auch für die spontane und zunächst virtuelle AG Wort und Bild, die sich am Abend des 6. Mai ab 18:30 Uhr dann aber wirklich körperlich gefunden hat. Die Texterarbeit, die bereits am vergangenen Donnerstag mit Einzelaufträgen an die Teilnehmer gestartet war, hat zum Ziel, die geforderten schriftlichen Unterlagen für die Bundesjury zu formulieren und aussagekräftig zu gestalten. Acht Seiten Bewerbung plus Anlagen und neun Seiten Fragebogenbeantwortung sind mit Räbker Inhalten zu füllen. Am Samstag (11. Mai) wird die Dichtkunst fortgesetzt, hoffentlich beendet, und am Montag geht das Werk auf elektronischem Wege in Richtung Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) nach Bonn. Danach steht das Konzept für den Rundgang und die Präsentation des Dorfes am 2. Juli, wenn die 13 Mitglieder der Bundesbewertungskommission Räbker Boden betreten, im Mittelpunkt.

Christian Lubkowitz

In der heißen Phase: Auftaktveranstaltung „Gewässerwoche Schunter“ in Räbke

GWS – Zahlen, Daten, Fakten PK 08.05.19

Auftaktveranstaltung in Räbke und Frellstedt am Sonntag, den 19.05.2019

Die Vorbereitungen für die Auftaktveranstaltung zur „Gewässerwoche Schunter“ in Räbke laufen längst auf Hochtouren. Heute, am 08. Mai, werden Medienvertreter in einem Pressegespräch mit Zahlen, Daten und Fakten für die bevorstehende Auftaktveranstaltung gebrieft. Sicherlich können wir am 19. Mai mit großem allgemeinen Interesse, mit hoffentlich vielen Besuchern und guter Resonanz in den Medien rechnen. Mit einem hochinteressanten und vielseitigen Programm in Räbke und Frellstedt, sind die Voraussetzungen dafür gut.

Informieren Sich sich bitte auch hier:

Christian Lubkowitz, Horst Eberhard

Mitgliederversammlung Förderverein Mühle Liesebach: Mitgliederzahl steigt weiter. Ursula Rosen ist neue Schriftführerin.

Die „gute Stube“ des Fördervereins war erneut gefüllt. Foto CL

Über mangelnden Zuspruch bei formellen Anlässen oder bei Feierlichkeiten jeglicher Art kann sich der Räbker Förderverein Mühle Liesebach so wahr nicht beklagen. Vorsitzender Klaus Röhr begrüßte mit seinem Vorstandsteam am Freitag, 3. Mai 2019 im Veranstaltungsraum der Mühle über 60 Teilnehmer, davon 54 Mitglieder. Eine sehr ehrenwerte Quote, die im Vereinsleben Bedeutung hat. Allein 2018 kamen 18 Neu-Mitglieder hinzu. Zu den abendlichen Gästen zählten aus dem Nachbardorf Warberg der Vorsitzende des Vereins Burg Warberg, Peter Rautenschlein sowie der neue Hoteldirektor der Burg, Ralf Werner.

Lesen Sie weiter…

Bürgermeister Angerstein auf Fachtagung in Bad Zwischenahn

Bürgermeister und Referentinnen auf einer Fachtagung in Bad Zwischenahn

Von Montag, den 29. April bis Dienstag, den 30. April 2019 nahm Bürgermeister Rainer Angerstein gemeinsam mit 13 weiteren Kollegen, beispielsweise aus Bad Rothenfelde, der Insel Spiekeroog, Uelsen in der Grafschaft Bentheim und Bad Zwischenahn an einer Fachtagung in Bad Zwischenahn teil. Damit ist Räbke in Verbindung mit einigen Kur- und Erholungsorten. Der Räbker Bürgermeister ist bereits seit einigen Jahren Vertreter des Landkreises Helmstedt im Ausschuss für Tourismus im Städte- und Gemeindebund Niedersachsen.

Zur mehrtägigen Fachtagung in einem Jahr hat Bürgermeister Angerstein seine Kollegen zu uns nach Räbke eingeladen. An einem der Tage wird er ihnen Räbke und die Samtgemeinde Nord-Elm vorstellen.

Rainer Angerstein