AG BLÜH: Es geht auch tierisch

Nistkasten-Buchführung vor der KiTa-Fotos CL

Nachdem das Planungsgespräch 2021/22 der AG BLÜH am vergangenen Sonntag (26.09) wahlbegleitend bei letzter Currywurst und Eis in den Elmstuben stattfand, ging es knapp eine Woche später am 2. Oktober mit praktischer Arbeit weiter. Diesmal profitiert (hoffentlich) die Vogelwelt von den Aktivitäten, denn die Nistkästen mussten sich der jährlichen Reinigung unterziehen. Auch wenn die Feuerwanzen und Ohrenkneifer als Bewohner und konstruktive Opposition leise Protest anmeldeten. Aber die Meisen und andere aus der Vogelwelt sollen es im kommenden Frühjahr gut haben.

3 bestreikte Nistkästen ohne Untermieter wurden an anderen Bäumen angebracht, genau einsortiert und in die Buchführung übernommen, mit dem besonderen Schwerpunkt Abenteuerspielplatz und Blick auf die KiTa. Die Jahresaufzeichnungen hatten nämlich ergeben, dass die Nichtbelegung der Nistkästen eine Wiederholungstat war. Die Strafe folgte auf dem Baum.

Reinigen, schreiben und vergleichen in der Dorfmitte

Nebenbei konnten wir die Saat beim Aufgang in den 19 vor Kurzem angelegten Blühinseln auf dem Thie-Hügel beobachten und den nächsten Auftrag akquirieren; nämlich Graskeimlinge zu entfernen. Und irgendwann die nächsten Tage – nach kurzfristiger Abstimmung über moderne Kanäle – geht es mit dem „Niedermachen“ und dem Abtransport der oberflächlichen organischen Substanz der Blumenwiesen auf dem Friedhof, am Graseweg und am Pumpenhäuschen weiter.

A propos Pumpenhäuschen. Auch die Fachfrauen und Axel und Petra hätten nicht gedacht, dass der erste Flor auf dem Holze so üppig und blühend rüberkommt. Glück gehabt: Einsatz für das Dorf und die Räbker Wasserleitungsgenossenschaft hat sich gelohnt.

Margit Lünse

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.