Gedenk- und Trauertag für die Opfer der Corona-Pandemie

Von guten Mächten wunderbar geborgen

Lieber Vater im Himmel,

im Vertrauen wenden wir uns in unserer Not an Dich.
Die schwere Corona-Pandemie hat Deine ganze irdische Schöpfung ergriffen und vielen Millionen Menschen die Gesundheit und das Leben genommen.
Wir trauern um alle Verstorbenen und haben Mitleid mit ihren Angehörigen.
Wir bedauern all jene, die durch die Krankheit lebenslange Beeinträchtigungen ertragen müssen.
Ja, wir haben Angst und Sorge um die Gesundheit unserer Angehörigen, unserer Freunde und auch um unsere eigene.
Bitte erhöre unser flehentliches Beten, damit die schreckliche Pandemie ein Ende hat und wir das Leben, das Du uns geschenkt hast, wieder sorglos genießen dürfen.
Wir vertrauen auf Dich und Deine rettende Liebe, die Du uns in Jesus Christus gezeigt hast. Amen.

Der kommende Sonntag wurde von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum zentralen nationalen Gedenk- und Trauertag für die Opfer der Corona-Pandemie erklärt.
Daher läuten in unserem Pfarrverband Lelm-Räbke-Warberg um 12.00 Uhr die Kirchenglocken und unser Pfarrer lädt zu dem Zeitpunkt alle Familien zum Innehalten und zum Gebet ein.
Eine Geste der Verbundenheit wäre es auch, wenn Sie am Abend in der Dunkelheit eine Kerze in die Fensterbank stellen würden (doch bitte die Brandgefahr nicht außer Acht lassen).

Schön wäre es, wenn Sie vielleicht schon am heutigen Freitag oder am morgigen Samstag, ein Foto von ihrer brennenden Kerze als kurzes Video an Herrn Pfarrer Crins senden, da er daraus eine virtuelle Lichterkette bilden möchte, die ein Zeichen unserer Verbundenheit und Solidarität sein soll. Vielen Dank !
Rainer Angerstein