Ortsbegehung intern: Thie-Insel im Blick

Vor der Thie-Insel: Linden- und Kastanien-Gemisch im Blick – Fotos CL

Der Zeitpunkt war passend oder nicht; eben so, wie man es sieht oder sehen möchte. Scharfer Wind und erträglicher Luftdruck – mit Sonnenstrahlen versetzt – erwartete uns mit Sturmtief „Klaus“ auf dem Thie oder wissenschaftlich korrekt auf dem Tie. Hier wurde intensiv beratschlagt, welche mehrjährigen Gewächse im Herbst des Jahres als Saat oder Pflanzung auf der Thie-Insel mit den 7 Linden ausgebracht werden sollen.

Nicht nur im kleinsten Landschaftsschutzgebiet des Landkreises gibt es strenge Begrünungsvorgaben, die Region angepasst angewendet werden müssen. So saß die untere Naturschutzbehörde – abstrakt gesprochen – mit auf der Thie-Insel, als ein Voraustrupp der AG BLÜH das weitere Vorgehen an Ort und Stelle am 11.03.2021 nachmittags besprach.

Die Saat „Schattsaum“ von Rieger-Hoffmann machte das Rennen, wie auch die noch zu bergenden Elmrand-Pflanzen. Die Buschwindröschen grüßen in Bälde noch von 200 Meter Höhe. Der kalendarische Frühling naht.

CL

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.