Der richtige Zeitpunkt ist gekommen: Aufreißen, aussäen, aufblühen!

So könnte es im Garten auch aussehen, wenn man aussät – Fotos CL

Die Zeit ist reif. Ab April kann man auf sonnigen Plätzen kleine Blühwiesen im eigenen Garten anlegen und sich so für mehr Lebensraum für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge engagieren. Die dazugehörige Aktion heißt „Deutschland blüht auf“ und hat zum Ziel, 1.000.000 m² Blühwiesen neu zu schaffen.

Die AG Blühendes Dorf ist pflichtgemäß vorangegangen und hat auf der Streuobstwiese im Sommerwinkel bereits Teilflächen eingesät. Machen auch Sie mit!

Informationen, wie Sie persönlich sehr einfach an weitere Saat kommen, finden Sie in unserem Marktplatz auf der Website HIER!

Hintergrund:
Die AG Blühendes Dorf hatte sich im Jahr 2019 an zwei Wettbewerben/Ausschreibungen beteiligt, um Saatgut für Blumenwiesen im Dorf und umzu zu gewinnen.
Beim Greening-Wettbewerb des Landvolkes und der Jägerschaft haben wir unsere Streuobstwiese als zu bewertendes Objekt eingebracht, als Preis eine größere Menge Saatgut für Wildacker/Randstreifen gewonnen, die Sie mit der diesjährigen Osterpost des Gemeinderates in Tütchen abgepackt erhalten haben.

Die im Marktplatz angebotene Saat wurde uns für das Gesamtprojekt „Unser Dorf hat Zukunft“ bereits in Kleingebinden abgepackt – mit „Betriebsanleitung“ – zugestellt. Sie eignet sich in besonderer Weise für private Gärten. Jeweils 3 m² Flächenabdeckung (Veitshöchheimer Bienenweide Nord-West). Auch im September auszusäen.

Sie haben jetzt die Chance, ihre bereits vor Ostern erhaltene Saat zu ergänzen und „aufzuhübschen“. Machen Sie bitte davon Gebrauch! Siehe HIER

Vor dem Thie im Sommer 2019 als Wildacker

CL

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.