Geht Gemeinschaft ohne körperliche Nähe? Der Pfarrverband Lelm-Räbke-Warberg macht es vor

3 Kirchen – 3 eingerichtete Gebetsorte, täglich geöffnet – Fotos Tobias Crins

Das Virus hat uns gepackt. In ganzer Breite und in allen Lebensbereichen. Corona lähmt, entschleunigt, erhöht – wie man tagtäglich feststellen kann – aber auch die Geschwindigkeit von Entscheidungsprozessen: ein Vorgang, der in unserem Föderalsystem gerade nicht ein vordringliches Merkmal ist.

Beruhigend und ermutigend ist aber, dass wir uns der Pandemie nicht ergeben müssen. Auf einem Weg gehen, auf einer Linie bleiben und handeln. Das macht Mut. Dazu gehört das Einhalten der Hygienemaßnahmen – natürlich – und für Christen zusätzlich „Gemeinschaft leben“.

Elektronisch Andacht feiern und Gemeinschaft leben

Am gestrigen Sonntag (15.03.2020) geschah dies zum ersten Mal im Pfarrverband Lelm-Räbke-Warberg in elektronischer Form. Die drei Gemeinden feierten eine Broadcast-Hausandacht, die von Pfarrer Tobias Crins über den Messenger-Dienst WhatsApp vorbereitet und „geleitet“ wurde.

Interesse? HIER erfahren Sie mehr.

Unsere drei Kirchen sind täglich geöffnet; Gebetsorte für die persönliche Andacht sind eingerichtet.

„Denn Gott hat uns nicht gegeben einen Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“

2. Timotheus 1,7
Wünsche und Ideen ab in die Box

CL

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.