AG Blüh: Alte Bienensaat wird aufgefrischt, erneuert und erweitert

Das praktische und stabile Insektenhotel von Ralf Lünse an der Friedhofsecke NORDOST hätte im abgelaufenen Bienen- und Insektenjahr ein bunteres Umfeld verdient gehabt. Irgendwie haben wir die gewünschte Blüh-Pracht, wie wir sie uns vorgestellt haben, nicht hinbekommen. Gründe sind sicher der fehlende Niederschlag, keine Erfahrung mit dem Boden und – das ist deutlich geworden- nicht die Aussaatmischung für diese Zwecke. Wir lernen dazu und geloben Besserung. Außerdem sollte die Farbenpracht angemessen zu den neuen Bänken passen.

Vor gut 14 Tagen wurde die Fläche bereinigt, die Vegetationsreste abtransportiert, gegrubbert, das Saatbett für den 2. Feldversuch für 2020 vorbereitet und gemeinschaftlich auf Regen gewartet. Letzteres war einmal mehr nicht von Erfolg gekrönt.
Dennoch war am vergangenen Donnerstag (19.09.) der Tag der Entscheidung. Das Warten auf den Boden durchdringenden Niederschlag wurde aufgegeben.

Drei Damen der AG Blüh: Saat mit Sand vermischt

Neue Saatmischung

Die AG Blüh brachte das neue Saatgut nach einmaligem Harken auf Teilen der alten Fläche aus und sorgte mit den Füßen im Takt des Räbke-Raps für Bodenschluss, der auch bei Lichtkeimern wegen der benötigten Bodenfeuchte unerlässlich ist. Der Lebensraum der bereits vorhandenen mehrjährigen Pflanzen wie Klee und Rotes Habichtskraut wurde ausgespart und bekommt in der folgenden Honig-Saison eine neue Chance, sich zu bewähren und auszubreiten.
Und eigentlich war und ist der Plan, die Fläche noch etwas (500 Quadratmeter) zu erweitern, um den optischen Momenteindruck für die Friedhofsbesucher zu vertiefen. Wenn nicht im Herbst 2019, dann im Frühjahr 2020.

Verteilungskämpfe ausgeschlossen

Zu vermelden ist noch, dass die AG Blüh sich bei der Aktion „Deutschland blüht auf“ schriftlich beworben und wirklich 300 Tütchen (jeweils für 3 Qudratmeter Aussat) und ein größeres Gebinde für die Fläche von 500 Quadratmetern gewonnen hat.
Und Susanne Seifart hat uns über Bingo Lotto Niedersachsen mit 200 Tüten beglückt. Ich hoffe sehr, dass es zu keinen Verteilungskämpfen innerhalb der AG Blüh und der Räbker Bevölkerung kommt.

Nächste Aktivitäten

Die nächsten Aktionensollen das Reinigen der Vogelkästen mit den Paten sein und das Freischneiden des Abenteuerspielplatzes von Osten her.

CL

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.