Noch: Still ruhen Dorf und Schunter

Still ruhen Dorf und Schunter

Samstag war Aufbautag im Großen, und es war gar nicht hektisch, wie man dem Anlass gemäß vermuten könnte. Wahrscheinlich wirkte es beruhigend, Profis in der Hinterhand zu wissen. Stern Veranstaltungstechnik aus Schöningen war am Morgen schon vor Ort…

…und unterstützte, wo es nötig war. Jedenfalls stieg durch Michael Stern und seine beiden Mitarbeiter die Stimmung untereinander noch eine weitere Oktave.

Michael Stern und Mitarbeiter. Fotos CL

Obwohl die Gruppe „Bühnenaufbau Hof Angerstein“ an der bereits am Freitag von der Burg Warberg abgeholten Bühne ziemliche Verständigungsprobleme mit dem mechanischen System hatte. Jetzt steht sie, sogar fest, eben wie eine mittelalterliche Burg. Drei weitere Höfe sind mit allem elektronischen und weltlichen Gerät ausgestattet, die Mühle Liesebach glänzt zum Empfang der Ehrengäste und die Ausstattung und die Materialien zum Papierschöpfen stehen bereit. Das neue Modell-Stampfwerk ist probe gelaufen. Die Schunter-Gäste dürfen kommen.

Die Damen waren wie immer in Räbke beim Aufbau die Schnellsten. In Windeseile standen Zelt, Bierzeltgarnituren und was sonst noch so zur Kuchenausgabe dazugehört. Das brachte den Männern die übliche laute Schelte ein, wie sie speziell im Heergarten häufiger über die Grundstücksgrenzen hinaus tönt.

Zwei wollen, das Warberger Bühnenteil erst mal nicht.

Alle – Männer und Frauen – wünschen sich ein Wetter wie heute am Aufbautag, möglichst bis in den morgigen Abend hinein. Die Temperatur stimmt schon. Die Räbker Nachtwache zieht um 22:30 Uhr auf. Deren Belohnung steht bereit. Und Klaus Röhr musste über 100 Namensschilder für alle Mithelfenden durch den Rechner laufen lassen. Wie viel Einwohner hat das 7-Mühlen-Dorf? 700? Wer kann Prozentrechnung? Bitte bei mir morgen nach dem Gottesdienst melden.

Das war bereits am Freitag: Alles muss ins Dorfzentrum! Foto Marina Gödeke

CL

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.