Osterfeuer oder Sommerfest?

Ostern 2019 macht Kapriolen: Kurze Ärmel und im Hemd. Fotos CL

Es war sonnig am Ostersonntag in Räbke, als die Freiwillige Feuerwehr um 19:00 Uhr das diesjährige Osterfeuer anbrannte. Der Gott des Winters – als Puppe verkleidet – löste sich auf der Spitze des Holzberges schnell in Asche oder Ähnliches auf, und das gesellige Zusammensein im Dorfverbund nahm seinen Lauf.

Feuer, das den Winter nicht mehr vertreiben musste.

Weit über 200 Teilnehmer waren zum Sportplatz gekommen und feierten den Winter ab. Man kann nur hoffen, dass der Regengott nicht gleich mit vertrieben wurde und in Kürze seine Schleusen maßvoll öffnet. Jedenfalls hatte die FFW hinter dem Tresen bei diesem Wetter und den gegebenen Voraussetzungen intensiv mit der logistischen Herausforderung zu tun, den Wurst- und Getränkeverzehr sicherzustellen. Ist Ihnen trefflich gelungen.

Von Bäumen, Autos, einem Tor und Gästen eingerahmt: Das Räbker Osterfeuer 2019.

Ab 21:00 Uhr setzte dann die vorgezogene Maikühle ein, und ein Großteil der Besucher und Besucherinnen zog sich in die direkte Nähe des Feuers zurück. Und wenn sie nicht gestorben sind – was wir hoffen – stehen sie noch heute da und begrüßen den Ostermontag.

Hinweis auf die nächste Veranstaltung: Pflanzen der Räbker Leit-Linde am Donnerstag, 25. April 2019, 17:00 Uhr, am Kreisel.

CL

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.